FAQ

Ihre Fragen - unsere Antworten

Anmeldung und Aufnahme

Anschaffungen und damit verbundene Kosten

Abschlüsse

Schulleben

(PFLICHT-)Praktika

Schulformen - Ausbildungsprogramm

 Wenn Sie eine andere Frage haben, schicken Sie uns ein Mail: tage-der-offenen-tuer@hlw19.at

 

Anmeldung und Aufnahme

Nach welchen Kriterien werden an der HLW 19 Aufnahme-Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt? 

Wir überprüfen, ob die Aufnahmevoraussetzungen erfüllt sind. Der Zeitpunkt der Anmeldung ist für eine Aufnahme an der HLW 19 nicht ausschlaggebend.

Im Rahmen der Anmeldung erhalten Sie einen Termin für ein Aufnahmegespräch zum persönlichen Kennenlernen. 

Wie läuft die Anmeldung und Aufnahme an der HLW 19 ab? 

Informationen über Ablauf und Termine der Anmeldung finden Sie hier: https://www.hlw19.at/anmeldung 

Bitte beachten Sie die Anmeldefristen! 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um an der HLW 19 aufgenommen zu werden? 

Voraussetzung für die Aufnahme in eine BMHS ist  

  • der positive Abschluss der achten Schulstufe AHS 
  • der positive Abschluss der achten Schulstufe MS „Standard AHS“ 
  • Schülerinnen und Schüler der MS „Standard“ mit einer Beurteilung in Deutsch, Englisch und Mathematik nicht schlechter als „Befriedigend“ 

nachgewiesen durch die „Schulerfolgsbestätigung“ und/oder das Jahreszeugnis 

Alle Details finden Sie hier: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/schulsystem/sa/bmhs/bmhs_aufnahme.html 

Muss ich eine Aufnahmsprüfung ablegen? 

3-jährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe: 
Sie müssen eine Aufnahmsprüfung ablegen, wenn im Jahreszeugnis der 4. Klasse MS – Leistungsniveau „Standard“ einer der folgenden Pflichtgegenstände mit Genügend beurteilt wurde: Mathematik, Deutsch, Englisch (ausschlaggebend ist die „Schulerfolgsbestätigung“)  

HLW/HLS 
Sie müssen eine Aufnahmsprüfung ablegen, wenn im Jahreszeugnis der 4. Klasse MS – Leistungsniveau „Standard“ einer der folgenden Pflichtgegenstände mit Befriedigend oder Genügend beurteilt wurde: Mathematik, Deutsch, Englisch (ausschlaggebend ist die „Schulerfolgsbestätigung“)  

einjährige Wirtschaftsfachschule: 
keine Aufnahmsprüfungen 
 
Alle Details finden Sie hier: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/schulsystem/sa/bmhs/bmhs_aufnahme.html 

Sind meine Noten der 8. Schulstufe für die Aufnahme an der HLW 19 ausschlaggebend? 

Die Zeugnisnoten der 7. und 8. Schulstufe und die Verhaltensnote der 7. Schulstufe sind für uns genauso wichtig wie Ihr Auftreten bei der Anmeldung und Aufnahmegespräche. (Pünktlichkeit, Leistungsbereitschaft, Höflichkeit usw.)  

Gibt es ein eigenes Aufnahmeverfahren für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf? 

Ja! Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung oder beim Aufnahmegespräch

Wie viele Schülerinnen und Schüler und wie viele Klassen gibt es an der HLW19?

Im Schuljahr 2020/21 gibt es 42 Klassen und 924 Schülerinnen und Schüler. Aus Platzgründen können maximal 44 KLassen geführt werden.

zurück zum Seitenanfang

ANSCHAFFUNGEN UND DAMIT VERBUNDENE KOSTEN 

Mit welchen Kosten muss ich zu Beginn meiner Ausbildung an der HLW 19 rechnen?

Anschaffung für alle Unterrichtsgegenstände

  • Laptop/PC:ab EUR 300,00 nur, wenn kein Computer zu Hause zur Verfügung steht

Anschaffungen für den fachpraktischen Unterricht  

  • Arbeitskleidung für den „Küchen- und Restaurantmanagement“ und „Haushaltsökonomie“:  
    genaue Informationen: https://www.hlw19.at/schulbekleidung 
    Selbstverständlich ist es möglich, wenn Sie es organisieren, die Arbeitskleidung von Geschwistern, Absolventinnen/Absolventen, zu verwenden.  
  • Lehrmittelbeitrag variiert zwischen € 110 und € 230. 

Brauche ich einen eigenen PC/Laptop und einen Internetzugang zu Hause? 

Jede Schülerin/jeder Schüler muss die Möglichkeit haben, Aufgaben am PC/Laptop zu erledigen. Die Anschaffung eines eigenen Geräts sowie ein Internetzugang ist notwendig. 

Welche Software muss ich kaufen/installieren, um den Anforderungen des Unterrichts zu genügen? 

Keine, die HLW19 ist eine Microsoft-Schule, solange jemand Schülerin/Schüler der Schule ist, stehen alle Microsoft-Programme sowie Cloudspeicherplatz – 1 TB –  kostenlos zur Verfügung.

zurück zum Seitenanfang

ABSCHLÜSSE 

Welchen „Mehrwert“ hat die Matura an der HLW19/einer BHS im Vergleich zu einer AHS-Matura, weil man ja ein Jahr länger zur Schule geht? 

Die „Reife- und Diplomprüfung“ an einer BHS ist mehr als eine „Reifeprüfung“ an einer AHS: 

Die 5-jahrige Ausbildung an einer BHS umfasst zusätzlich zu allgemeinbildenden auch berufs- und typenbildende Fächer und Inhalte, eine fachpraktische Ausbildung mit Berufsberechtigungen und Pflichtpraktika in Betrieben und Non-Profit-Organisationen.  
Die Themen der Diplomarbeit sind berufsbezogen, die Arbeit muss im Team erstellt werden. 

Welche Möglichkeiten stehen mir nach erfolgreich absolvierter Reife- und Diplomprüfung offen. 

Weiterlernen 

Mit der Reife- und Diplomprüfung erlangen Sie die allgemeine Hochschulreife. 
 
Einstieg ins Berufsleben 

Die Absolventinnen und Absolventen der HLW 19 werden auf Grund ihrer vielfältigen Qualifikationen in Unternehmen und Organisation gerne als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgenommen!  
Die Reife- und Diplomprüfung ersetzt außerdem die „Unternehmerprüfung“, die abgelegt werden muss, um ein Unternehmen gründen/leiten zu können. 

Welche beruflichen oder schulischen Möglichkeiten habe ich nach dem Abschluss der Fachschule? 

Weiterlernen 
Die Abschlussprüfung berechtigt sie, eine weitere Ausbildung zur Reifeprüfung zu beginnen (Aufbaulehrgang, Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung). 

Einstieg ins Berufsleben: 
Der positive Abschluss der Fachschule qualifiziert Sie zum sofortigen Einstieg ins Berufsleben. 
Nach der Fachschule steht einem sofortigen Einstieg ins Berufsleben nichts im Weg – unsere Absolventinnen und Absolventen bewähren sich in Büros, Dienstleistungs- oder Tourismusbetrieben und als Unternehmerinnen und Unternehmer!  
 
Bringen an der HLW 19 erworbene Zusatzqualifikationen Vorteile beim Berufseinstieg? 

Für „einschlägige“ Berufe bringt eine (zertifizierte) Zusatzqualifikation selbstverständlich Vorteile.  

Folgende Unverbindliche Übungen werden angeboten  

  • ECDL - Computerführerschein 
  • EBCL - Wirtschaftszertifikat (auch in Englisch) 
  • Internationale Sprachzertifikate 
  • Jungsommelière/Jungsommelier Österreich (standardisierte Ausbildung über das BMBWF)
  • Jungbarkeeperin/Jungbarkeeper Österreich (standardisierte Ausbildung über das BMBWF)
  • Käsekennerin/Käsekenner Österreich (standardisierte Ausbildung über das BMBWF)
  • Jungpatissière/Jungpatissier
  • Kaffeekennerin/Kaffeekenner

Welche Teilprüfungen sind im Rahmen der Reife- und Diplomprüfung abzulegen? 

HLW: 

  • Die Vorprüfung zur Reifeprüfung am Ende des IV. Jahrgangs ist ein Teil der Reife- und Diplomprüfung: Diese umfasst die Prüfungsgebiete Küchenmanagement und Restaurantmanagement.  
  • Verfassen einer Diplomarbeit mit berufsbezogenem Thema im Team 
  • Ablegen von schriftlichen und mündlichen Prüfungen 

HLS: 

  • Verfassen einer Diplomarbeit mit berufsbezogenem Thema im Team 
  • Ablegen von schriftlichen und mündlichen Prüfungen 

ALW:  

  • Verfassen einer Diplomarbeit mit berufsbezogenem Thema im Team 
  • Ablegen von schriftlichen und mündlichen Prüfungen 

Welche Teilprüfungen sind im Rahmen der Abschlussprüfung der FSW abzulegen? 

  • Verfassen einer Abschlussarbeit mit berufsbezogenem Thema im Team Ablegen einer Abschlussprüfung.
  • Diese besteht aus einer praktischen Prüfung (Prüfungsgebiete: Küchenmanagement und Restaurantmanagement) und 
  • theoretischen Prüfungen (schriftliche Prüfung in Rechnungswesen und Deutsch und mündlichen Prüfungen) 

Habe ich mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule (FSW) einen Lehrabschluss erworben? 

Die positiv abgelegte Abschlussprüfung ist folgenden Lehrberufen gleichgestellt: 

  • Restaurantfachmann/-frau 
  • Bürokaufmann/-frau
  • Gastronomiefachmann/-frau

Eine Anrechnung von Lehrjahren in „verwandten Lehrberufen“ (z.B. Koch/Köchin) ist möglich. Es muss dann nur die „restliche“ Lehrzeit absolviert werden.  
Weitere Informationen und die Liste der „verwandten Lehrberufe“:  

https://www.wko.at/service/w/bildung-lehre/Erlass-ueber-den-Ersatz-von-Lehrzeiten.html  

Die Abschlussprüfung ersetzt außerdem die „Unternehmerprüfung“, die abgelegt werden muss, um ein Unternehmen gründen/leiten zu können. 

Habe ich mit der bestandenen Reife- und Diplomprüfung einen Lehrabschluss erworben? 

HLW, ALW: 

Die Reifeprüfung an HLW und ALW ist folgenden Lehrberufen gleichgestellt: 

  • Hotel- und Gastgewerbeassistent/in
  • Koch/Köchin
  • Hotel- und Restaurantfachmann/-frau 
  • Bürokaufmann/-frau 
  • Betriebsdienstleister/in

Eine Anrechnung von Lehrjahren in „verwandten Lehrberufen“ ist möglich. Es muss dann nur die „restliche“ Lehrzeit absolviert werden.  
Weitere Informationen und die Liste der „verwandten Lehrberufe“:  

https://www.wko.at/service/w/bildung-lehre/Erlass-ueber-den-Ersatz-von-Lehrzeiten.html  

HLS: 

  • Die Reifeprüfung der HLS (HLW - Fachrichtung Sozialmanagement) ist folgendem Lehrberuf gleichgestellt:
  • Bürokaufmann/-frau 
  • Die Reifeprüfung ersetzt außerdem die „Unternehmerprüfung“, die abgelegt werden muss, um ein Unternehmen gründen/leiten zu können.

zurück zum Seitenanfang

Schulleben 

Welche Schulveranstaltungen (Sportwochen, Sprachreisen, Projektwochen zu Themen der Vertiefungsbereiche und Sozialmanagement etc.) gibt es an der HLW 19? 

Sport- und Projektwochen … 

ergänzen und vertiefen die Unterrichtsinhalte (Sprache, Vertiefungsbereiche, Sport) sind wichtig für die Ausbildung und Stärkung einer Klassengemeinschaft. Deshalb sind diese mehrtätigen Schulveranstaltungen ein fixer Bestandteil der Ausbildung an der HLW 19! 

Bekomme ich an der HLW 19 eine Vormittagsjause oder ein Mittagessen? 

Vitalbuffet: 
In der Vormittagspause gibt es von unseren Schülerinnen und Schülern im fachpraktischen Unterricht produzierte Snacks, die nicht nur gut schmecken sondern auch allen Anforderungen einer ausgewogenen, gesunden Ernährung entsprechen. 
Überblick über die Köstlichkeiten ...  

Mittagessen im Schulrestaurant 

Zwischen 12:00 und 13:00 Uhr wird täglich ein frisch zubereitetes 3- gängiges Menü angeboten.  

Besonderheiten:  

  • Wahl des Menüs (Fleisch/Fisch und Vegetarisch teilweise auch vegan) 
  • Klimateller – Tage mit nur vegetarischem Angebot 
  • natürlich gut Teller (vorgegebene Richtlinien laut Umweltberatung hinsichtlich Biorichtlinien, Regionalität und Saisonalität)
  • Monatsspeiseplan Oktober 2020 zur Ansicht 

Gibt es an der HLW 19 Nachmittagsunterricht? 

Ja, die Lehrpläne für berufsbildende Schulen sehen etwa 35 Wochenstunden Unterricht vor. Die Anzahl und Dauer des Nachmittagsunterricht hängt von den Anforderungen des Lehrplans ab.

Wie lange dauert der Unterricht an der HLW 19? 

Der Unterricht findet zwischen 08:00 – 18:10 Uhr statt.  

Gibt es an der HLW 19 einen Dresscode oder eine Schuluniform? 

An der HLW 19 gibt es keine Schuluniform.

Im fachpraktischen Unterricht gibt es strenge Vorgaben zur Arbeitskleidung, die den Hygienebestimmungen für Gastronomiebetriebe entsprechen. 

Als berufsbildende Schule bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler auf Tätigkeiten in den unterschiedlichsten Berufen vor. 
Das Vermitteln von gepflegtem und situationsgerechtem Auftreten ist uns daher ein wichtiges Anliegen. Deshalb akzeptieren wir keine Sportkleidung oder Strandkleidung im Unterricht. 

In diesem Rahmen nehmen wir das Bedürfnis der jungen Menschen wahr und ernst, ihr Äußeres als Ausdruck ihrer Individualität zu präsentieren. 

Bietet die HLW 19 innovative Unterrichtsformen? 

Eine fachspezifische Mischung der Lehr- und Arbeitsformen bietet allen Lernenden die Chance, verschiedene Formen kennen zu lernen.

Ist es für Schülerinnen der HLW 19 möglich, im Bundesschülerinnen-Heim zu leben? 

Ja, hier finden Sie alle Informationen zum Bundesschülerinnen-Heim.

Sind in den integrativ/inklusiv geführten Klassen immer 2 Lehrpersonen? 

Die meisten (aber nicht alle) Stunden in integrativ/inklusiv geführten Klassen in der 1-jährigen Fachschule und einer Klasse der 3-jährigen Fachschule (FSW) werden im Team, bestehend aus einer Fachlehrperson und einer/m Sonderpädagogin/Sonderpädagogen unterrichtet.

zurück zum Seitenanfang

(PFLICHT-)PRAKTIKA 

Was versteht man unter „Pflichtpraktikum“? 

Ein Pflichtpraktikum ist ein im Lehrplan vorgesehener Bestandteil der Ausbildung an einer BMHS und ist Voraussetzung für den Antritt zu einer abschließenden Prüfung. 

Es muss in den Sommerferien zwischen zwei, im Lehrplan genannten Schuljahren, absolviert werden. Die Schülerinnen und Schüler organisieren ihre Praxisstelle eigenständig. Darüberhinausgehende Praxis-Tätigkeiten sind selbstverständlich möglich. 
 
Allgemeine Informationen zum Pflichtpraktikum 

Bekomme ich für meine Tätigkeit während des Pflichtpraktikums bezahlt? 

HLW, FSW, ALW
Ja, es gibt Regelungen zur Gestaltung des Praxisvertrages einschließlich der Einstufung in ein Gehaltsschema.

HLSmanchmal ALW

In der Regel werden Praktika im Rahmen der HLS-Ausbildung bezahlt. 
Da das Pflichtpraktikum der HLS häufig in Non-Profit-Organisation absolviert wird, wird die Praxis-Tätigkeit manchmal nicht bezahlt bzw. mit einem „Taschengeld“ abgegolten. 

Muss jede Schülerin/jeder Schüler an der HLW 19 ein Pflichtpraktikum absolvieren? 

Ja. 

  • HLW: zwischen 3. und 4. Jahrgang - 12 Wochen 
  • HLS: zwischen 3. und 4. Jahrgang - 8 Wochen und zwischen 4. und 5. Jahrgang - 8 Wochen 
  • FSW: zwischen 2. und 3. Klasse - 8 Wochen 
  • ALW: zwischen 1. und 2. Jahrgang - 8 Wochen 

Kann ich mein Praktikum im Ausland absolvieren? 

Ja, ein Pflichtpraktikum im Ausland ist sehr zu empfehlen und wird an der HLW19 gefördert. 

Was ist ein „verkürztes Schuljahr“? 

HLW, HLW, FSW: 
vor dem Praktikums-Sommer endet das Schuljahr bereits am 31. Mai. 
So wird gewährleistet, dass die Schülerinnen und Schüler die vorgesehene Praxiszeit absolvieren können UND ein Monat zur Erholung haben. 

HLW: 
nach dem Praktikums-Sommer beginnt das Schuljahr (4. Jahrgang) am ersten Montag im Oktober. 

Werde ich bei der Organisation meiner Praxisstelle von der Schule unterstützt? 

Grundsätzlich sehen wir die eigenständige Organisation der Praxisstelle (Suche und Bewerbungsprozess) als wichtige Erfahrung für die Schülerin/den Schüler.
Selbstverständlich stehen wir unseren Schülerinnen und Schülern vor und während des Pflichtpraktikums beratend und helfend zur Seite, indem wir Stellenausschreibungen von Betrieben weitergeben und Listen mit bewährten Praxisstellen führen. 

zurück zum Seitenanfang

SCHULFORMEN - AUSBILDUNGSPROGRAMM 

Welche Fremdsprachen kann ich an der HLW 19 lernen? 

In jeder Schulform wird Englisch als erste lebende Fremdsprache angeboten. 
 
Wahlmöglichkeiten für die zweite lebende Fremdsprache - eine Sprachgruppe wird bei einer Anmeldezahl von 20 Schülerinnen und Schülern eröffnet.

  • HLW: Italienisch oder Spanisch 
  • HLS: Französisch oder Spanisch 
  • ALW: Italienisch oder Französisch
  • FSW: In der 3. Klasse wird die unverbindlichen Übung: „Französisch“ oder „Italienisch“ 

In welchem Ausbildungsbereich kann ich Kochen lernen? 

Eine fundierte fachpraktische Ausbildung im Küchen- und Restaurantmanagement bekommen Sie in der Fachschule für wirtschaftliche Berufe (FSW) und in der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW). Diese wird mit einer praktischen Prüfung beendet und ist unter anderem dem Lehrberuf „Gastronomiefachfrau/-mann“ gleichgestellt. 

Beachten Sie aber, dass die HLW 19 keine BMHS für Tourismus ist! 

Welche „Zusatzqualifikationen“ kann ich an der HLW 19 erwerben? 

Ihre individuellen Interessen können Sie in „unverbindlichen Übungen“ oder „Freigegenständen“ vertiefen und erweitern! 

Oft haben Sie auch die Möglichkeit, diese mit einer (externen) Prüfung abzuschließen. Sie erhalten dann ein offizielles Zertifikat, das ihre Kompetenzen belegt und beim Start ins Berufsleben Ihre Bewerbungsmappe erweitert. 

Im Schuljahr 2020/21 wurden folgende Unverbindliche Übungen angeboten: https://www.hlw19.at/zertifikate-und-zusatzqualifikationen-erwerben

Wie unterscheiden sich „HLW“ (höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe) und „HLS“ (HLW - Fachrichtung Sozialmanagement)?  

Mit der Wahl HLW oder HLS treffen Sie eine grundsätzliche Entscheidung – ausgehend von Ihrem persönlichen Interesse. 

Kennzeichen der HLW-Ausbildung ist eine praktische Ausbildung im Bereich Gastronomie und Hotellerie, Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement und in einem nach Ihrem Interesse ausgewählten Vertiefungsbereich.

Das Pflichtpraktikum soll in einem gastronomischen Betrieb absolviert werden. (Diese Ausbildung führt unter anderem zu dem Lehrabschluss „Restaurantfachfrau/-mann") 

2. Lebende Fremdsprachen: Spanisch oder Italienisch 

Typisch für die Ausbildung in der HLS (HLW - Fachrichtung Sozialmanagement)  ist der vertiefender Unterricht in Gesellschaft und Soziales, Biologie, Gesundheit, Hygiene und Ernährung, und vor allem das Kennenlernen der Themenfelder des Sozialmanagement (Handlungsfelder der Sozialarbeit, Management in NPOs, Projektmanagement).

Pflichtpraktika finden in sozialen oder pädagogischen Organisationen oder und Gesundheitseinrichtungen („Non-Profit-Organisationen“) statt. 

2. lebende Fremdsprache: Spanisch oder Französisch 

Was haben „HLW“ (höhere Lehranstalt für wirtschaftiche Berufe) und „HLS“ (HLW - Fachrichtung SOZIALMANAGEMENT) gemeinsam? 

  • Allgemeinbildende und berufsbildende Unterrichtsgegenstände werden in beiden Schulformen in ähnlichem Ausmaß unterrichtet. 
  • Abschluss mit einer Reife- und Diplomprüfung (in Deutsch, Angewandte Mathematik und den Fremdsprachen standardisiert, in „Rechnungswesen und Betriebswirtschaft“ müssen alle Maturantinnen und Maturanten der HLW 19 die gleichen Aufgabenstellungen lösen). 

Welche Wahlmöglichkeiten haben ich in der „HLW“ (höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe)? 

Die 5-jährige höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe bietet ab 3 Wahlmöglichkeiten („schulautonome Vertiefungen“), die die Schülerinnen und Schüler nach ihren persönlichen Interessen wählen können:  

  • International Ressource Management 
  • Kulturtouristik 
  • Multimedia und Publishing 

Diese Vertiefungsfächer werden im Umfang von 6 Wochenstunden ab der dritten Jahrgangsstufe unterrichtet. 

Klicken Sie hier, um zur Beschreibung dieser Vertiefungsbereiche zu gelangen. 

Welche Wahlmöglichkeiten habe ich in der 3-jährigen Wirtschaftsfachschule (FSW)?

Die 3-jährige Wirtschaftsfachschule bietet 2 Vertiefungsbereiche an. Sie können einen  
der beiden wählen: 

  • Ernährung und Kulinarik 
  • Mensch und Gesellschaft 

Beide Vertiefungsbereiche werden im Umfang von je 2 Wochenstunden in der ersten und zweiten Klasse unterrichtet. Das übrige Ausbildungsprogramm (theoretisch und praktisch, Prüfungen) ist für alle Schülerinnen und Schüler der FSW gleich  
 
Klicken Sie hier, um zur Beschreibung dieser beiden Vertiefungsbereiche zu gelangen. 

Ich habe eine 3-jährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe (FSW) absolviert und möchte nun Matura machen. 
Was erwartet mich im Aufbaulehrgang? 

Im Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe festigen und erweitern Sie die in der Fachschule erworbenen Kompetenzen. 

Sie werden auf die Ablegung der Reife- und Diplomprüfung vorbereitet, vor allem in Angewandter Mathematik und in der 2. Lebende Fremdsprache (Italienisch oder Französisch)

Sie haben die Wahl zwischen zwei schulautonomen Vertiefungen (im Ausmaß von 6 Wochenstunden) und können – je nach Ihren Interessen - eines aus drei Wahlfächern (Stundenausmaß: 4 Wochenstunden) belegen - nähere Informationen https://www.hlw19.at/ALW

Ihre fachpraktische Ausbildung ist mit dem Absolvieren der Fachschule abgeschlossen.  

Warum dauert der „Weg zur Matura“ über Fachschule und Aufbaulehrgang 6 Jahre? Ist das nicht ein verlorenes Jahr? 

Keinesfalls! 

Die Fachschule bietet mit ihrer fundierten berufspraktischen und berufsbildenden Ausbildung einen „raschen“ Weg in die Berufstätigkeit.  
Der Besuch der Fachschule ist die erste Wahl für jene, die in ihrer Schulausbildung eher Wert auf Berufsbildung und weniger auf vertiefte Allgemeinbildung legen.  

Sie haben nach drei Jahren eine abgeschlossene Ausbildung! 

Für jene Absolventinnen und Absolventen der Fachschulen, die „Lust auf Weiterlernen“ bekommen haben (sei es bis zur Matura oder auch bis zum Studienabschluss) bietet der Aufbaulehrgang eine ideale Lernumgebung. 

Gibt es an der HLW 19 Förderprogramme? 

Nach Maßgabe der finanziellen Mittel, Förderkurse, Individuelle Lernbegleitung (Semestrierung – NOst) 

Ist die Ausbildung in der HLS (HLS - Fachrichtung Sozialmanagement) leichter als in der HLW (Höhere Lehranstalt für WIRTSCHAFTliche Berufe)? 

Die Wahl der Schulform sollte ausschließlich nach Ihren persönlichen Interessen erfolgen!